Zum Inhalt springen

Scheitern lernen

Fast haarfrei, dennoch ungeschoren,
verschrumpelt, schwächlich, wehr- und schutzlos –
so liegst Du da, grad frisch geboren,
gesellschaftlich noch völlig nutzlos.

Den Urinstinkten nachzugeben
und Dich, mein Kindlein, zu beschützen,
wär leicht, doch will ich Dich im Leben
gern effektiver unterstützen,

indem ich Dir die Watte nehme,
in die Dich sonst Dein Umfeld packt.
Dann spürst Du leichter die Probleme,
den Zeitgeist und den Lebenstakt.

Wer nämlich aufgepasst hat, kennt
den Ratschlag wichtiger Experten
aus Business und Management:
Es kommt drauf an, sich abzuhärten!

Das wird den Menschen eingebläut
auf allen Karriereleitern.
Drum merke Dir, mein Kind, schon heut:
Erfolgreich wirst Du nur durchs Scheitern!

Soll Dir der Aufstieg je gelingen,
so musst Du erst am Boden liegen.
Ich habe vor Dir beizubringen,
Dich nie in Sicherheit zu wiegen.

Das wird Dich hin und wieder stressen
und ist kein Null-acht-fünfzehn-Drill.
Trotz allem darfst Du nie vergessen,
dass ich doch nur Dein Bestes will.

Der Plan ist lange schon gefasst –
Du darfst ab heut mit ihm gedeihen
und wirst, sobald Du Hunger hast,
minutenlang vergeblich schreien.

Dann lasse ich mich nicht erweichen,
selbst wenn Dein Stimmchen laut krakelt.
Mit Tränen lässt sich nichts erreichen,
ganz gleich, wie sehr Dir etwas fehlt!

Das Essen kommt schon, gibst Du Ruh
(nach allerspätestens zwei Tagen).
Dann lernst Du hoffentlich dazu,
statt jeden Mangel zu beklagen.

Du sollst ja schließlich daran reifen
und lernen damit umzugehen,
um eines Tages zu begreifen:
Wir fallen nur, um aufzustehen!

Das wirst Du immer wieder merken,
mein Kind, ich sorge schon dafür:
So wird es Dich zum Beispiel stärken,
verbringst Du Nächte vor der Tür.

Und willst Du Fahrradfahren lernen,
sind Hindernisse angebracht.
Das linke Stützrad zu entfernen
ist, wie Du seh’n wirst, schnell gemacht.

Dann fährst Du los, fällst gleich zur Seite
und überlebst den Sturz nur knapp,
wobei Dich dieser Spruch begleite:
Was Dich nicht tötet, härtet ab!

Folgt bald darauf der Lebensernst,
so wage ja nicht einzuknicken!
Ich werde Dich, damit Du lernst,
auf eine Brennpunktschule schicken,

wo aggressive Kinder Dich
in Pausen in die Enge treiben,
denn mit dem Edding werde ich
auf Deine Stirn fett „Opfer“ schreiben.

Ach, ich vergaß noch zu erwähnen:
Du sollst ja Jason-Justin heißen,
damit die Lehrer wie Hyänen
Dein Können in der Luft zerreißen.

Gewiss wirst Du Dich fragen, wie
das durchzustehen ist, doch sieh
in sämtlichen Schikanen die
perfekte Langzeitstrategie!

Womöglich wirst Du dran erkranken
und leiden, aber glaube mir:
Du wirst mir eines Tages danken,
dass ich Dich heute malträtier!

Und stehst Du einmal nicht mehr auf,
weil Angst die Oberhand gewinnt,
bleibt dieser Satz im Lebenslauf:
Du hattest Deine Chance, mein Kind!

Michael Feindler 2014

Published inDas Lachen der OhnmächtigenGedichteKabarettprogramme

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/24/d597638441/htdocs/press/blog/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405

Kommentare sind geschlossen.